Eingabehilfen öffnen

SV MOTOR ALTENBURG E.V.
Fußballtradition aus der Skatstadt

platzhalter

Aktuelles



Vizemeister Motor in Feierlaune - nun soll noch der Pokal in die Skatstadt geholt werden.

geschrieben von
Artikel bewerten
(7 Stimmen)

Nur ganz knapp rauschte Motor am Samstag am Meistertitel vorbei. Doch von Traurigkeit überhaupt keine Spur. Die Mannschaft feierte zunächst einen überraschend hohen 9:0 Sieg über Motor Zeulenroda und anschließend mit dem Verein und seinen Fans eine mehr als erfolgreiche Saison.

 

Wer hätte das gedacht? Einer Umfrage zufolge, die Anfang der Saison online startete – trauten immerhin 18% der Umfrageteilnehmer unserer Mannschaft eine Platzierung im oberen Tabellenfeld der Kreisoberliga zu. 34% sahen die Skatstädter eher im sicheren Mittelfeld. Aber 48% glaubten Motor im Kampf um den Klassenerhalt verwickelt zu sehen. Am Ende der Spielzeit steht nun der Vizemeistertitel und der Einzug ins Pokalfinale zu Buche. Eine wirklich starke Saison.

Während am letzten Spieltag der Saison Motor auf einen Ausrutscher des SV Rositz gegen den FSV Meuselwitz hoffte um doch noch den Meistertitel zu holen, erledigte man indessen die eigenen Hausaufgaben gegen Zeulenroda. Dass der Sieg am Ende so derart deutlich ausfiel, hatte allerdings keiner erwartet. An den letzen Punktspielgegner Zeulenroda hatte Motor nur wenig gute Erinnerungen. Unsere Mannschaft traf damals vor knapp 100 Zuschauern im Zeulenrodaer Waldstadion auf einen bärenstarken Gastgeber, der sich den Wiederaufstieg in die Landesklasse auf die Fahnen geschrieben hatte und zu den Top-Favoriten der Liga zählte. Zwischen beiden Motoristen entwickelte sich ein hochklassiges und dramatisches Kreisoberligaspiel, in dem die Altenburger dem Gegner alles entgegensetzen mussten und lange Zeit Paroli boten, für ihren großen Kampf am Ende aber nicht belohnt wurden.

Unsere Mannschaft hatte sich auch diesmal auf ein schweres Spiel eingestellt, doch überraschenderweise hatte Motor Zeulenroda den Altenburgern knapp sieben Monate später kaum noch etwas entgegen zu setzen und musste eine bittere hohe Niederlage hinnehmen. Offensichtlich hatte unsere Mannschaft auch die Spielerausfälle, welche beiden Teams seit langem Sorgen bereiten, deutlich besser kompensiert.

Motor Altenburg hatte also an diesem Tag wenig Mühe Gegner und Ball zu kontrollieren. Torhüter P. Hoenemann musste nur einmal ernsthaft eingreifen und entschärfte einen Schussversuch aus 2 Meter Entfernung, indem er den Ball reaktionsschnell auf der Linie unter sich begrub. Für Motor trafen: A. Korent (4), T. Himstedt (3), C. Wiechert und K. Müller

Vor dieser Partie wurde Mannschaftsleiter Frank Ludewig herzlich verabschiedet, der zukünftig etwas kürzer treten wird und wieder zurück in die Öffentlichkeitsarbeit geht, da mit Wachsen des Vereins dort neue Herausforderungen warten. Für ihn wird ab kommende Saison Daniel Urmoneit übernehmen.

Am Freitag folgt nun das Highlight der Saison mit dem Pokalfinale gegen Greiz II in der Meuselwitzer bluechip-Arena. Der ganze Verein ist fokussiert auf dieses Endspiel. Ein Vorbericht folgt in Kürze, ebenso eine Zusammenfassung der Saison mit Trainer- und Spielerstimmen.

Gelesen 1540 mal Letzte Änderung am Montag, 19 Juni 2023 15:55

Kontakt

Öffnungszeiten Geschäftsstelle:
Di. 16-18 Uhr

Tel.: 03447 311236
Fax: 03447 507956
Mail: info@motor-altenburg.de

Besucherstatistiken

Gestern 187

Monat 4427

Insgesamt 2220305

Aktuell sind 41 Gäste und keine Mitglieder online

Integration durch Sport