Eingabehilfen öffnen

SV MOTOR ALTENBURG E.V.
Fußballtradition aus der Skatstadt

platzhalter

Aktuelles



Motor im Pokal weiter – Berga hartnäckig und kämpferisch

Artikel bewerten
(1 Stimme)

Im Achtelfinale des Regionalpokals erwies sich der Kreisligist FSV Berga als wirklich hartnäckiger Gegner. Motor konnte erst im zweiten Spielabschnitt richtig überzeugen und die Weichen Richtung Sieg stellen.

 

Motor konnte mit der ersten Halbzeit alles andere als zufrieden sein. Nach einer Phase der Ballkontrolle, folgte eine Phase zahlreicher Ballverluste im Spielaufbau. Motor wirkte behäbig und ideenlos. Das spielte Gastgeber Berga natürlich in die Karten und so war es auch nicht verwunderlich, das der FSV die erste klare Chance im Spiel für sich verbuchen konnte. Der Kopfball von M. Weißig ging aber zum Glück nur wenige Zentimeter übers Tor. Glück hatte Motor auch in der Folgezeit das nicht noch mehr passierte und man mit L. Möckel einen Keeper im Tor hatte, der einen richtig guten Abend hatte. Per Faustabwehr und einem „Luftspagat“ verhinderte er zweimal klare Bergaer Tormöglichkeiten.

Motor konnte dann über die Flanken einige gute Angriffe starten und sich auch ein paar Mal im Bergaer Strafraum festsetzten, jedoch ohne zählbaren Erfolg.

Im zweiten Spielabschnitt konnten sich die knapp 120 Zuschauer dann auf einen guten Pokalfight freuen. Anteil daran hatten auch die Skatstädter, die sich nun viel spielfreudiger präsentierten und entschlossener agierten. Die Pausenansprache von Motor Trainer M. Seidel hatte offensichtlich Wirkung gezeigt.  Das hatte zur Folge, das Motor nun wie der Favorit auftrat und zu zwei schnellen Toren durch J. Bergmann und C. Künstler kam. Für Ruhe sorgte die wichtige Führung allerdings nicht. Die Bergaer ließen nicht nach und blieben gefährlich vor allem wenn man ihnen Platz lies. So konnte M. Belke in der 65. völlig allein gelassen von links auf 1:2 verkürzen. Berga spürte das hier noch nix verloren war und das merkte man auch ihrem am Spiel an. Sie gaben zu keinem Zeitpunkt nach. Manchmal etwas übermotiviert ging es in den Zweikämpfen ordentlich zur Sache.

Aber auch Motor hatte sich längst in dieses Spiel förmlich reingebissen und war sehr bemüht den Sack zuzumachen. Das gelang dann auch in der 71. Minute durch F. Bauer, der auf 3:1 erhöhen konnte. Pech hatte dann C. Wiechert mit einem satten Torschuss und Berga Glück, das dieser in höchster Not noch geblockt werden konnte.   

Für Aufsehen sorgte in der Schlußphase noch ein gewaltiger Freistoß von Berga, den  Motor Keeper L. Möckel brutal von seinem Tor wegschlug. In den verbleibenden Spielminuten waren beide Teams bemüht noch etwas am Ergebnis zu ändern, doch es blieb am Ende beim verdienten 3:1 Sieg für Motor. Schon am Montag steht das schwere Viertelfinalspiel beim SV Lumpzig an und Motor wird jede Unterstützung von seinen Fans brauchen.

Motor spielte mit: L. Möckel. C. Wiechert, N. Fahlbusch (61. F. Baur), L. N. Mildner, A. Fischer, M. Bauer (67. E. Mariam), M. Schöffmann (73. A. Al Saka), J. Bergmann, H. Egert, A. Korent, C. Künstler (65. C. Rother),

Schiedsrichter: J. Patzer, O. Pechstein, M. Nachtigall

Gelesen 1179 mal Letzte Änderung am Freitag, 29 März 2024 14:17

Kontakt

Öffnungszeiten Geschäftsstelle:
Di. 16-18 Uhr

Tel.: 03447 311236
Fax: 03447 507956
Mail: info@motor-altenburg.de

Besucherstatistiken

Gestern 334

Monat 2434

Insgesamt 2218312

Aktuell sind 45 Gäste und keine Mitglieder online

Integration durch Sport