Eingabehilfen öffnen

SV MOTOR ALTENBURG E.V.
Fußballtradition aus der Skatstadt

platzhalter

Vereinssplitter


Mittwoch, 07 September 2022 16:50

Motor in Bestform

geschrieben von Frank Ludewig
Artikel bewerten
(4 Stimmen)

SV Motor Altenburg – SpG TSV 1880 Rüdersdorf 4:0.

Am dritten Spieltag der Kreisoberliga hat der SV Motor Altenburg gezeigt, was er auch spielerisch im Stande ist zu leisten und das war Fußball vom allerfeinsten.  So ließ die Partie aus Trainersicht kaum Kritikpunkte zu. Die Gäste, immerhin letztjähriger Tabellendritter, waren nahezu chancenlos.

 

In der Regel sieht man die Trainer Jan Hübner und Ralf Heuschkel sehr bewegungsfreudig am Spielfeldrand. Sie leben jedes Spiel, jede Aktion, als stünden sie selbst auf dem Platz. Das war an diesem Tag etwas anders, fast schon gelassen verfolgten alle das Spiel, immer wieder gab es Beifall für gelungene Aktionen und das waren an diesem Tag ziemlich viele.

Motor nahm sofort das Zepter in die Hand, bereits nach 18 Minuten hatte T. Himstedt die riesen Chance Motor in Führung zu bringen. Vorausgegangen war ein herrlicher Pass aus dem Halbfeld von M. Seidel auf den Motor-Neuzugang, der jedoch in letzter Sekunde vom glänzend reagierenden Gästekeeper F. Bastisch gestoppt wurde.

Nur wenige Augenblicke später musste Gästekeeper F. Bastisch erneut sein ganzes Können aufbringen und einen satten 10-Meter Schuss von M. Bauer parieren. Vorarbeit leistete Abwehrspieler A. Fischer, der energisch in den TSV Strafraum eindrang, selber hätte schießen können, aber auf den ebenfalls gut postierten Bauer quer abspielte.

Mit A. Korent hat Motor einen Spieler in seinen Reihen, der unfassbar schwer aufzuhalten und vom Ball zu trennen ist. Nicht selten kann er vom Gegner nur durch Fouls gestoppt werden – so auch in der 24 Minute im gegnerischen Strafraum. Routinier M. Seidel verwandelte den Strafstoß sicher und bringt Motor mit 1:0 in Front.

Der TSV hatte sich kaum vom Gegentreffer erholt, da sorgte Abwehrspieler H. Egert auf der Gegenseite für Unruhe. Er hangelte sich durch die Abwehrreihen bis zum Tor vor und setzte T. Berlin in Szene, der den Ball aus kurzer Distanz nur noch ins Tor lupfen musste. 2:0.

Nach 50 Minuten setzte A. Korent zu einem seiner  berüchtigten Solos an, schlengelte sich bis in den Strafraum hinein und zog genau zum richtigen Zeitpunkt ab. 3:0.

Tatsächlich dauerte es fast 51 Minuten die Gäste mit einer Torchance zu erwähnen. D. Maisel konnte sich gegen K. Müller durchsetzen, der Schuss und die damit einzige Chance, ging links am Motor-Gehäuse vorbei.

In der Schlußphase wurden die Gäste noch einmal  von Motor im Strafraum überrumpelt. T. Himstedt war energisch eingedrungen und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Auch den zweiten Elfer verwandelte M. Seidel absolut sicher und stellte damit den 4:0 Endstand her.

Nach dem Abpfiff gab es von den Rängen verdient viel Beifall für die Mannschaft, die an diesem Tag eine absolut überzeugende Leistung ablieferte. Trotz großer Freude über die aktuelle Entwicklung wissen alle, dass es schon im nächsten Spiel wieder ganz anders aussehen kann. Der nächste Gastgeber, die SpG Elstertal Bad Köstritz wird ein ganz unbequemer und schwerer Gegner.


Motor mit: N. Schote, M. Seidel (66. C. Wiechert), T. Berlin, T. Himstedt, A. Fischer, M. Bauer (66. E. Engelhard), M. Schöffmann, H. Egert, A. Korent (70. Max Wolf), A. Al Saka, K. Müller


Rüdersdorf mit: F. Bastisch, B. Schlauch, M. Heilmann, M. Häselbarth, P. Kutzner (46. N. Böhnstedt), P. Steinert (68. F. Bergner), Ch. Spindler (46. M. Rosenkranz), M. Lange, M. Beuchel, R. Wünsch, D. Maisel


Schiedsrichter: C. Östreich, J. Albrecht, S. M. Schmidt

Weitere Informationen

  • Subtitle: undefined
Gelesen 362 mal

Kontakt

Öffnungszeiten Geschäftsstelle:
Di. 13-16 Uhr

Tel.: 03447 311236
Fax: 03447 507956
Mail: info@motor-altenburg.de

Besucherstatistiken

Gestern 253

Monat 6882

Insgesamt 2098867

Aktuell sind 38 Gäste und keine Mitglieder online