Eingabehilfen öffnen

SV MOTOR ALTENBURG E.V.
Fußballtradition aus der Skatstadt

platzhalter

Aktuelles



Motor wie entfesselt

Artikel bewerten
(7 Stimmen)

SV Motor Altenburg  - SpG SV Elstertal Bad Köstritz 8:0

Die Rückrunde der Kreisoberliga sorgte bisher für einige faustdicke Überraschungen und hat nochmal ordentlich Bewegung in die Tabelle gebracht. Auch das Ergebnis der Altenburger war zumindest in dieser Höhe nicht unbedingt zu erwarten. Beim 2:0 Sieg unserer Mannschaft im Hinspiel, war Bad Köstritz wesentlich schwerer zu bespielen. Ein Blick auf die Aufstellung verriet aber, dass die Gäste keineswegs ersatzgeschwächt angereist waren.

 

Wie schon in den beiden Spielen zuvor stimmte von Beginn an die Einstellung bei Motor und der Wille zum Sieg war deutlich spürbar.

Bad Köstritz war von der ersten Minute an mit Abwehrarbeit beschäftigt und agierte meist nur in der eigenen Spielhälfte. Motor schnürte die Gäste mit seinem schnellen Spiel nach vorn regelrecht ein. Die erste Möglichkeit für Motor ergab sich schon nach zwei Minuten. Nach schönem Doppelpass zwischen F. Baur und T. Himstedt bekam A. Korent den Ball in den Lauf gespielt, der beim Abschluss aber erfolglos blieb. Gleich die nächste Ecke unmittelbar danach war von Erfolg gekrönt. F. Baur schraubt sich im 5-Meter-Raum am höchsten und köpft zum 1:0 ein. Gespielt waren gerademal vier Minuten.

Kurz darauf tauchte A. Korent, von F. Baur geschickt, allein vom Gästetor auf, doch er trifft den Ball beim Schussversuch nicht richtig. Nach einer knappen Viertelstunde überraschte M. Seidel mit einer Direktannahme Gästekeeper T. Eckner, der sich bei diesem  fulminanten Schuss aus dem Halbfeld ordentlich lang machen musste. Doch nur eine Minute später gab es erneut Grund zum jubeln. Nach einem sehenswerten Eckball von M. Bauer, war es erneut F. Baur der per Kopf zum Erfolg kam.

Die erste nennenswerte Möglichkeit für die Gäste ergab sich erst nach 22 Minuten durch einen Freistoß, der allerdings links am Tor vorbei segelte. Bad Köstritz versuchte mitzuhalten, was ihnen spielerisch auch teilweise gelang, doch meist war vor dem Altenburger Strafraum Schluss. Bis zur Halbzeitpause konnten sie zumindest weitere Gegentore verhindern.

Mit Wiederanpfiff gerieten die Gäste direkt wieder unter Druck der pfeilschnellen Altenburger. In der 52. Minute nutzte A. Korent einen Abpraller im Gästestrafraum und machte das 3:0. Kurz darauf trifft A. Al Saka mit einem satten Schuss aus dem Lauf das Außennetz. Auch M. Rajjoub hatte allein vorm gegnerischen Tor die Chance zum nächsten Treffer, schlug aber etwas nervös über den Ball. In der 58. Minute erzielte dann A. Korent mit einem verdeckten Flachschuss aus knapp 17 Metern das 4:0.

Erst eine ausgiebige Wechselphase auf Seiten der Altenburger brachte etwas Zeit für die Gäste zum durchatmen. Doch der Torhunger der Altenburger war an diesem Tag noch nicht gestillt. Nach einem blitzschnellen Angriff über drei Stationen konnte T. Himstedt überlegt zum 5:0 abschließen. Die eingewechselten C. Rother und R. Kunze kamen zu weiteren Treffern, ehe M. Seidel mit seinem Tor zum 8:0 den Schlusspunkt setzte.

Für Bad Köstritz bleibt Motor Altenburg weiterhin ein rotes Tuch. Die letzten fünf Pflichtspiele entschieden die Skatstädter für sich und erzielten dabei insgesamt 19 Tore. Sicherlich spielten die Gäste an diesem Tag unter ihrer normalen Form, was aber die Leistung der Altenburger keineswegs schmälern soll. Motor wäre an diesem Tag wohl auch von anderen nur schwer zu schlagen gewesen.


Über Ostern muss unsere Mannschaft gleich zweimal ran. Am Samstag um 13:30 Uhr steht das Pokalspiel in Löbichau an. Ostermontag 14:00 Uhr das Nachholspiel bei der SpG FSV Langenleuba-Niederhain.

Gelesen 734 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 06 April 2023 11:26

Kontakt

Öffnungszeiten Geschäftsstelle:
Di. 16-18 Uhr

Tel.: 03447 311236
Fax: 03447 507956
Mail: info@motor-altenburg.de

Besucherstatistiken

Gestern 204

Monat 4864

Insgesamt 2226708

Aktuell sind 24 Gäste und keine Mitglieder online

Integration durch Sport