Eingabehilfen öffnen

SV MOTOR ALTENBURG E.V.
Fußballtradition aus der Skatstadt

platzhalter

Aktuelles



Nach der straffen knapp 4-wöchigen Vorbereitung beginnt für Motor Altenburg am Samstag endlich wieder der Ligaalltag. Der Trainerwechsel in der Winterpause, Thomas Koerth übergab verletzungsbedingt an Jan Hübner, vollzog sich komplett reibungslos und so steht einer erfolgreichen Rückrunde im Grunde nichts entgegen.

 

SV Motor Altenburg : SV Rositz 3:4 (1:2)

Der zweite von vier Tests vor dem Start in die Rückrunde gegen den SV Löbichau stand an. Nachdem Motor Altenburg gegen den Kreisoberligisten FSV Meuselwitz auch aufgrund der Personalknappheit deutlich mit 0:7 verlor, gelang gegen den SV Rositz aus derselben Liga fast die Überraschung. Nach zwei Ausgleichstreffern durch Motor erzielten die Gäste erst kurz vor dem Spielende den Siegtreffer. Für Motor trafen Richard Kunze, Kilian Müller und Maik Gordziel.

 

Es war bereits die zweite Amtszeit von Thomas Koerth als Trainer bei Motor Altenburg. Der erfahrene Coach, der Motor nach dem sportlichen Neuanfang in der vergangenen Saison zum Aufstieg in die Kreisliga führte, hatte bereits Ende 2019 bekannt gegeben, dass er seine Trainertätigkeit aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in dem Umfang ausüben kann, wie es notwendig sei. Aufgrund einer OP - die zum Glück gut verlief und anschließender Reha, wäre die Ausübung seiner Aufgabe nur noch stark eingeschränkt möglich gewesen.

 

 

Mittwoch, 01 Januar 2020 12:23

Gute Neuzugänge für Motor

Bereits vor der Winterpause konnte sich der SV Motor Altenburg über drei Neuzugänge freuen, die der Mannschaft in ihrer weiteren Entwicklung wichtige Impulse geben werden.

SG Eintracht Fockendorf : SV Motor Altenburg 2:1 (0:1)

Wenige Höhepunkte, zwei Tore nach einem Eckball und null Punkte für Motor. So lautet das Fazit nach einem Spiel gegen die SG Eintracht Fockendorf, die zwar spielerisch keine Bäume ausriss, jedoch ihren Gegner ausreichend im Griff hatte. Nachdem Motor überraschend in Führung ging, fehlte es beiden Teams lange an Mitteln, um etwas am Spielstand zu ändern. Eine Gelb-Rote Karte, die aufbrausende Stimmung und der Last-Minute-Gegentreffer sorgten schließlich für ein unrühmliches Ende. Für Motor traf Fabian Baur.

 

SV Motor Altenburg : ASV Wintersdorf 6:0 (5:0)

 Nach einem Blitzstart glückte dem SV Motor Altenburg gegen den ASV Wintersdorf der vierte Sieg in Folge. Durch einen 6:0 Kantersieg vergrößerte die Mannschaft ihren Abstand und kann in der Hinrunde nicht mehr aus der oberen Tabellenhälfte verdrängt werden. Ausschließlich sehenswerte Treffer in einem Spiel, bei dem Motor besonders in der ersten Hälfte klar dominierte, machten das Duell trotz des unangenehmen Wetters zum Erlebnis. Für Motor trafen Colin Wiechert (2x), Younes Bakani, Lukas Beyer, Nick Fahlbusch und Mathias Seidel.

 

SV Motor Altenburg : LSV 1889 Altkirchen 4:0 (1:0)

Einiges hatte sich der SV Motor Altenburg gegen den LSV 1889 Altkirchen ausgerechnet, den man zumindest als schlagbaren Gegner betrachtete. Und auch diesmal ging die Rechnung voll auf, schließlich schnappte sich die Elf von Trainer Thomas Koerth mit dem dritten Sieg hintereinander drei weitere Punkte. Das Ergebnis von 4:0 war nach dem Spielverlauf auch in der Höhe verdient, wobei Motor erneut zahlreiche Chancen ungenutzt ließ, was jedoch nicht bestraft wurde. Die Treffer für Motor erzielten Maik Gordziel, Eugen Engelhard, Hannes Egert und Younes Bakani.

 

SV Zehma 1897 : SV Motor Altenburg 0:4 (0:2)

Krise vorbei? Dass der Heimsieg gegen den FSV Langenleuba-Niederhain nicht nur eine Momentaufnahme war, bewies der SV Motor Altenburg gleich beim folgenden Spiel, indem die Mannschaft mit 4:0 gegen den SV Zehma 1897 gewann. In einem niveauvollen Spiel nahm der SV Motor die Zügel in die Hand, während die Platzherren zweimal per Eigentor nachhalfen. Dagegen ließen die Gäste nichts zu und erarbeiteten sich so einen zu keinem Zeitpunkt gefährdeten Sieg. Die weiteren Treffer für Motor erzielten Hannes Egert und Mathias Seidel.

 

SV Motor Altenburg : FSV Langenleuba-Niederhain 2:1 (1:0)

Endlich! Nach einer Durststrecke von sechs Niederlagen in Folge gelang dem SV Motor Altenburg endlich wieder der erhoffte Sieg. Ausgerechnet gegen den FSV Langenleuba-Niederhain, der zu den Topfavoriten der Liga gezählt wird, überzeugte die Mannschaft und fuhr so einen knappen, aber verdienten 2:1 Erfolg ein. Die Gäste waren an diesem Nachmittag nicht dynamisch genug und mussten so Fabian Baurs und Mathias Seidel Treffern nahezu hinterherschauen. Per Elfmeter kam der FSV in der 2. Hälfte noch einmal heran.

 

Dienstag, 15 Oktober 2019 00:29

Vom Pech verfolgt

SSV 1938 Großenstein : SV Motor Altenburg 3:1 (1:0)

Endlich einmal wieder mit drei Punkten nach Hause zu fahren, das war das Ziel des SV Motor Altenburg beim SSV 1938 Großenstein. Dass es am Ende nicht wenigstens mit einem Zähler geklappt hat, hing mit viel Pech zusammen. Nicht nur drei kurzfristige Ausfälle auf Motor-Seite spielten dem Gastgeber in die Karten. Auch die wieder einmal nicht ausreichende Chancenverwertung hatte einen großen Anteil daran, dass nie der passende Befreiungsschlag gelang.

Freitag, 27 September 2019 22:53

Endlich wieder dreifach punkten

Nachdem der SV Motor Altenburg gegen Ehrenhain noch ordentlich Lehrgeld zahlen musste, rechnet sich die Mannschaft gegen den FSV Lucka 1910 mehr aus. Schon zu Bezirksligazeiten machte Motor in Lucka Halt. Drei Punkte gegen den Tabellennachbarn, der ebenfalls drei von fünf Spielen gewinnen konnte, sind das Ziel. Dabei will Altenburg dem Gegner wieder das eigene Spiel aufdrücken können.

 

Das Maß aller Dinge in der Kreisliga ist nach der Meinung vieler Außenstehender der SV 1879 Ehrenhain II. Genau auf diese ungeschlagene Mannschaft trifft Motor Altenburg am Samstag. Durch Lob allein stieg jedoch noch kein Team auf, weshalb es Motor den Gästen schwer machen möchte. Die Niederlage in Monstab könnte nach so zahlreichen Siegen der nötige Weckruf gewesen sein, um noch einmal mit voller Konzentration in das anstehende Spiel zu gehen. Einen Sieg in der Skatbank-Arena soll es für Gäste weiterhin nicht geben.

 

SG Monstab/Starkenberg : SV Motor Altenburg 3:0 (1:0)

 Schon die Vorzeichen zum 4. Spieltag waren alles andere als erfreulich. Nach vielen kurzfristigen Absagen waren nur 11 Spieler aus dem eigentlichen Kader fit für das Spiel gegen die SG Monstab/Starkenberg. Ein nervöses Auftreten verhinderte, wenigstens einen Zähler mit nach Altenburg zu nehmen. Monstab wartete seine Chancen clever ab, schlug dreimal eiskalt zu und gewann so hochverdient gegen eine Altenburger Mannschaft, die sich per Tätlichkeit selbst dezimierte.

 

In der Halbzeitpause des KOL Spiels TSV 1880 Rüdersdorf - SV Osterland Lumpzig wurde das Achtelfinale des Köstritzer Regionalpokals ausgelost. Losfee Hanna zog die Paarungen unter der Aufsicht von Gerd Meister und Reiner Wobisch.

 

Nach der langen Reise zum Pokal folgt nun das extreme Gegenbeispiel mit einer der kürzesten Auswärtsfahrten für den SV Motor Altenburg. Dieses Gegenbeispiel soll in Bezug auf die Leistung bei der SG Monstab/Starkenberg jedoch nicht geben. Die Spielgemeinschaft zählte seit dem Abstieg aus der Kreisoberliga ununterbrochen zu den besten Teams der Liga. Auch Monstab ist in der jungen Saison in der Liga noch ungeschlagen.

 

Kontakt

Öffnungszeiten Geschäftsstelle:
Di. 16-18 Uhr

Tel.: 03447 311236
Fax: 03447 507956
Mail: info@motor-altenburg.de

Besucherstatistiken

Gestern 204

Monat 4884

Insgesamt 2226728

Aktuell sind 24 Gäste und keine Mitglieder online

Integration durch Sport